Nun habe ich es endlich gewagt und bin auf Drupal 6 umgestiegen. Zwar hatte ich das schon lange angekündigt, aber dann doch nicht in die Tat umgesetzt.

Da es jetzt ja sogar schon Drupal 6.2 gibt, wollte ich nicht länger hinterherhängen. Ich folgte also dem der Upgrade-Anleitung und war auch alsbald damit fertig. Doch wie so oft steckt der Teufel im Detail.

Zunächst hatte und habe ich damit zu kämpfen die aktuellen Versionen der verwendeten Module zu installieren bzw. musste feststellen, dass es diese bisher für Drupal 6 noch nicht gibt. Zur Zeit vermisse ich ‘Related Links’, ‘Similar content’ und den ‘Scheduler’ doch recht schmerzlich. Es die Integration von und Ads sind noch nicht portiert.

Vielleicht gibt es für die eine oder andere Lücke ja eine direkte Ünterstützung in Version 6, aber das werde ich mir ein andermal ansehen. Jetzt bin ich zumindest froh, dass es grundsätzlich läuft.

Ich glaube, wenn ich mich noch ein paar Tage mit der neuen Version von Drupal beschäftige, bin ich auf froh umgestiegen zu sein. Im Augenblick vermisse ich noch meine gute, alte Version 5.x…