DNS, SPF, Hotmail und der ganze Rest

1 minute read

Heute hatte ich das Vergnügen mich mit SPF (Sender policy framework) zu beschäftigen. Einige Mails kamen leider bei Hotmail-Accounts nicht an und so habe ich versucht der Sache etwas auf den Grund zu gehen… ich hätte es besser wissen sollen.

Das ganze fing ja ganz harmlos an, dachte ich. Jemand hat eine eigene Domain und dort eine E-Mails als Weiterleitung zu einem Hotmail-Account eingerichtet. Soweit so gut. Wenn nun jemand von einem Googlemail-Account an diese erste Adresse schickt, bekommt man eine Bounce-Nachricht… nerv

Diagnostic-Code: X-Postfix; host mx4.hotmail.com[65.54.245.104] said:
550 SC-001 Mail rejected by Windows Live Hotmail for policy reasons. 
Reasons for rejection may be related to content with spam-like characteristics or
IP/domain reputation problems. If you are not an email/network admin please
contact your E-mail/Internet Service Provider for help. Email/network
admins, please visit http://postmaster.live.com for email delivery
information and support (in reply to MAIL FROM command)

Alles klar, da schlage ich doch mal nach und schwups ist das Problem sicher behoben. Denkste… Jetzt geht es erst richtig los.

Sowohl Google, als auch Hotmail verwenden SPF laut Wikipedia. Aha, soso und nun? Tja, da die Weiterleitungsdomain natürlich keinen SPF-Eintrag für GMail hat lehnt Hotmail das einfach mal so ab… Toll!

BTW: Der andere Weg funktioniert.

To be continued…

P.S.: Es ist mir ja fast peinlich das zugeben zu müssen, aber die aktuelle Oberfläche von Hotmail ist echt wirklich schick.