Über ausgefallene Hobbys und außergewöhnliche Menschen

1 minute read

Es gibt ja eine ganze Reihe von ungewöhnlichen Hobbys und viele davon lassen uns nur Schmunzeln, milde Lächeln oder einfach nur den Kopf schütteln. Dann gibt es aber wieder Hobbys die uns erstaunen und ganz ehrfürchtig werden lassen.

Genau so ein Hobby hat eine Bekannte, sie setzt sich für karitative Einrichtungen ein und hat ein immenses soziales Engagement. Sie war schon ehrenamtlich für diverse karitative Projekte tätig und kürzlich hat sie mir erzählt, dass sie nun Kinder im In- und Ausland finanziell unterstützt. Einige von denen hat sie schon vor Ort besucht und die waren auch schon bei ihr zu Besuch.

Als sie mir dann von der Höhe der Unterstützung erzählt hat, war ich zunächst echt platt. Wow, soooo viel, wie finanziert man das habe ich mich gefragt. Nun, es ist so einfach wie verblüffend: sie geht nur für ihr Hobby arbeiten. Eigentlich müsste sie ja nicht arbeiten gehen, aber damit sie ihre Leidenschaft unterhalten kann geht sie arbeiten. Davon bezahlt sie dann die Reisen zu den und für die Kinder sowie die Unterstützung, welche sie monatlich überweist.

Ich bin mehr als erstaunt, fühle mich ein wenig beschämt und ziehe meinen Hut vor meiner Bekannten und all jenen, die solch ein Engagement für andere zeigen. Genau solche Menschen sind es die uns ein großes Vorbild abgeben.

Nicht jeder muss sich auf diese Weise einbringen, oft sind es auch schon die kleinen Dinge, die das Leben für andere lebenswerter machen. Jemandem die Tür aufzuhalten oder den Vortritt zu lassen, ein freundliches Wort oder auch einfach nur mal ein “Danke schön”. Das mag zwar zu guten Umgangsformen gehören, doch scheinen mir diese bei allzu vielen nicht sonderlich gut ausgeprägt.